Unprocessed
Freitag
01.11.24
Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00
das Bett
Schmidtstr. 12
60326 Frankfurt
Live Nation presents
Unprocessed

Die deutschen Progressive-Metal-Virtuosen präsentieren ihr neues Album auf vier Headlineshows

Mit dem Ziel, den Rock’n’Roll-Gedanken in den Progressive Metal zu bringen und den Spaß über Snobismus zu stellen, sind Unprocessed bereits Anführer einer neuen Generation progressiver Gitarrenmusik. Die Band aus Wiesbaden ist unter anderem durch Kurzvideos ihres Gitarristen und Sängers Manuel Gardner Fernandes auf den sozialen Medien weltbekannt geworden. Die Musiker begeistern mit ihrer virtuosen Musik zwischen harten Metal-Riffs, Breakdowns und smoothen R&B-Elementen sowie Pop-Klängen gleichermaßen. Dabei reißen Unprocessed nicht nur die Grenzen jeglicher Genres ein; sie fordern sich stets selbst heraus, sich neu zu erfinden und in ihrem musikalischen Ansatz progressiv zu bleiben. Als Support für Polyphia, Spiritbox, TesseracT und nach Performances auf Festivals wie Rock Am Ring, Euroblast sowie Summer Breeze avancieren Unprocessed 2024 zur vielleicht wichtigsten deutschen Prog-Metal-Band der Stunde, die komplexe Musik mit einem unverkennbaren Sound auf ein neues Level hievt, ohne dabei abzuschrecken. Im Herbst wird die Band im Rahmen einer Headlinetour live in Hamburg, München, Berlin und Frankfurt zu erleben sein.

2013 in Wiesbaden gegründet, erschien 2014 mit „In Concretion“ das erste Album der Band. 2016 folgte die EP „Perception“. Größere Aufmerksamkeit gelang den Wiesbadenern 2018 als Unprocessed bei Long Branch Records unterschrieben und ihren Langspieler „Covenant“ veröffentlichten. Insbesondere die Single „Haven“ zog mit ihrem Groove-orientierten Djent Sound und atmosphärischen Klängen viele Fans in ihren Bann. Bereits 2019 folgte das nächste Album „Artificial Void“: Mit „Abandoned“ findet sich darauf der nächste Hit und geht auf YouTube viral. Die 2020 veröffentlichte Single „Real“ markiert eine Zäsur im Sound der Band. Zusammen mit Tim Henson und Clay Gober von Polyphia definieren Unprocessed einen gitarrenfokussierten, durchweg poppigen Metal-Sound, der mit Synthesizern gespickt ist. Damit setzen sie einen neuen musikalischen Maßstab, dem die Musiker im selben Jahr mit ihrer Single „Deadrose“ weiter folgen. Mit Major Label im Rücken zeigt das 2022 erschienene Album „Gold“ die Band von ihrer poppigsten und experimentellsten Seite. Darauf stellt sich „Rain“ aufgrund seines träumerischen Gitarrenspiels und smoothen Ansatzes als Hit der Platte heraus, während „The Longing“ an den Metal-Sound von „Artificial Void“ anknüpft. 2023 erscheint „…And Everything In Between”, der fünfte Langspieler der Band, der nun wieder in Eigenregie und unabhängig unterwegs ist, was sich ebenfalls im unbeschwerten Sound von Unprocessed spiegelt.

Wer Unprocessed noch nie live gesehen hat, wird seinen Augen nicht trauen – wie auch Jared Dines, der Manuel Gardner Fernandes 2020 aufforderte zu belegen, dass seine Videos nicht beschleunigt wurden. Dabei standen seine Fähigkeiten niemals zur Debatte und wurden durch das energetische Auftreten der Band im Livekontext schnell belegt. Mit ihrem unvergleichbaren Sound, der sich immer wieder neu erfindet und Grenzen neu definiert, sind Unprocessed zweifelsfrei eine der spannendsten Progressive-Metal-Bands ihrer Generation.


Unprocessed
Freitag
01.11.24
Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00
das Bett
Schmidtstr. 12 - 60326 Frankfurt
Konzert

Die deutschen Progressive-Metal-Virtuosen präsentieren ihr neues Album auf vier Headlineshows

Mit dem Ziel, den Rock’n’Roll-Gedanken in den Progressive Metal zu bringen und den Spaß über Snobismus zu stellen, sind Unprocessed bereits Anführer einer neuen Generation progressiver Gitarrenmusik. Die Band aus Wiesbaden ist unter anderem durch Kurzvideos ihres Gitarristen und Sängers Manuel Gardner Fernandes auf den sozialen Medien weltbekannt geworden. Die Musiker begeistern mit ihrer virtuosen Musik zwischen harten Metal-Riffs, Breakdowns und smoothen R&B-Elementen sowie Pop-Klängen gleichermaßen. Dabei reißen Unprocessed nicht nur die Grenzen jeglicher Genres ein; sie fordern sich stets selbst heraus, sich neu zu erfinden und in ihrem musikalischen Ansatz progressiv zu bleiben. Als Support für Polyphia, Spiritbox, TesseracT und nach Performances auf Festivals wie Rock Am Ring, Euroblast sowie Summer Breeze avancieren Unprocessed 2024 zur vielleicht wichtigsten deutschen Prog-Metal-Band der Stunde, die komplexe Musik mit einem unverkennbaren Sound auf ein neues Level hievt, ohne dabei abzuschrecken. Im Herbst wird die Band im Rahmen einer Headlinetour live in Hamburg, München, Berlin und Frankfurt zu erleben sein.

2013 in Wiesbaden gegründet, erschien 2014 mit „In Concretion“ das erste Album der Band. 2016 folgte die EP „Perception“. Größere Aufmerksamkeit gelang den Wiesbadenern 2018 als Unprocessed bei Long Branch Records unterschrieben und ihren Langspieler „Covenant“ veröffentlichten. Insbesondere die Single „Haven“ zog mit ihrem Groove-orientierten Djent Sound und atmosphärischen Klängen viele Fans in ihren Bann. Bereits 2019 folgte das nächste Album „Artificial Void“: Mit „Abandoned“ findet sich darauf der nächste Hit und geht auf YouTube viral. Die 2020 veröffentlichte Single „Real“ markiert eine Zäsur im Sound der Band. Zusammen mit Tim Henson und Clay Gober von Polyphia definieren Unprocessed einen gitarrenfokussierten, durchweg poppigen Metal-Sound, der mit Synthesizern gespickt ist. Damit setzen sie einen neuen musikalischen Maßstab, dem die Musiker im selben Jahr mit ihrer Single „Deadrose“ weiter folgen. Mit Major Label im Rücken zeigt das 2022 erschienene Album „Gold“ die Band von ihrer poppigsten und experimentellsten Seite. Darauf stellt sich „Rain“ aufgrund seines träumerischen Gitarrenspiels und smoothen Ansatzes als Hit der Platte heraus, während „The Longing“ an den Metal-Sound von „Artificial Void“ anknüpft. 2023 erscheint „…And Everything In Between”, der fünfte Langspieler der Band, der nun wieder in Eigenregie und unabhängig unterwegs ist, was sich ebenfalls im unbeschwerten Sound von Unprocessed spiegelt.

Wer Unprocessed noch nie live gesehen hat, wird seinen Augen nicht trauen – wie auch Jared Dines, der Manuel Gardner Fernandes 2020 aufforderte zu belegen, dass seine Videos nicht beschleunigt wurden. Dabei standen seine Fähigkeiten niemals zur Debatte und wurden durch das energetische Auftreten der Band im Livekontext schnell belegt. Mit ihrem unvergleichbaren Sound, der sich immer wieder neu erfindet und Grenzen neu definiert, sind Unprocessed zweifelsfrei eine der spannendsten Progressive-Metal-Bands ihrer Generation.